Mandatsträger*innen

Landtagsabgeordnete

Guten Tag! Mein Name ist Britta Altenkamp, ich bin gebürtige Essenerin und lebe mein ganzes Leben in Essen. Ich wohne gerne hier und ich setze mich mit Herz und Verstand politisch für die Stadt und ihre Bürger*innen ein. Ich bin seit über 30 Jahren SPD-Mitglied und bin seit dem Jahr 2000 direkt gewähltes Mitglied des Landtags NRW. Zudem bin ich Vorsitzende der SPD in der Region Niederrhein. Neben diesem politischen Funktionen engagiere ich mich als ehrenamtliche Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Bezirk Niederrhein als auch im Vorstand des Vereins für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e.V. (VKJ).

Gute Kindertagesbetreuung beeinflusst positiv die Bildungschancen, sichert Teilhabe, sorgt für gelingende Integration und trägt zur Armutsprävention bei

In meiner ganzen politischen Arbeit gehört die Kinder-, Jugend- und Familienpolitik zu meinem Schwerpunkt. Das will ich auch in Zukunft weiter tun: Wir brauchen ein neues Kindergartengesetz in NRW, das vor allem ein bedarfsgerechtes Angebot für die Familien bietet, einen chancengerechten Zugang zu Bildung für alle Kinder sichert, Planungssicherheit für die Träger der Kitas und die Kommunen herstellt und Beschäftigungssicherheit für die Mitarbeiter*innen schafft. Darüber hinaus bleibt für die SPD das Thema Gebührenfreiheit in der Bildung von der Kita bis zur Hochschule ein wichtiges Ziel. Zwar haben wir in dieser Legislaturperiode das bestehende Kindergartengesetz durch zwei wichtige Revisionsschritte ertüchtigt, aber es ist deutlich geworden, dass wir ein neues Gesetz mit einer anderen Finanzierung brauchen. Darin sind wir Sozialdemokrat*innen uns einig mit den Kommunen und den KiTa-Trägern. Ich will in der nächsten Legislaturperiode ein solches neues Kindergartengesetz mit auf den Weg bringen.

Auch mit der AWO fördere ich, dass Menschen verschiedenen Glaubens und verschiedener Weltanschauungen friedlich und gemeinwohlorientiert zusammmenleben

Seitdem ich Mitglied des Landtags bin, habe ich mich mit der Zuwanderung und der Integration von Migrant*innen in NRW intensiv beschäftigt. NRW und besonders das Ruhrgebiet haben in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, dass Integration gelingen kann. Die Zuwanderung von vielen Geflüchteten der letzten Jahre ist eine große Aufgabe und Herausforderung, aber auch eine Riesenchance für unser Land. Wir haben mit dem Integrationsplan NRW als erstes Bundesland die richtigen langfristigen und kurzfristigen Schritte aufgezeigt, in einem übergreifenden Gesamtansatz. Wir wollen die Kommunen, denn sie müssen die notwendigen Maßnahmen umsetzen, mit unserem Integrationsplan finanziell und organisatorisch unterstützen. Unser Leitbild ist dabei ein friedliches und gemeinwohlorientiertes Zusammenleben aller Menschen in NRW. Auch in der nächsten Legislaturperiode wird es notwendig sein mit den Akteuren vor Ort weitere Maßnahmen zu entwickeln, damit Integration in Essen gelingen kann.

LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN
Britta Altenkamp MdL
Platz des Landtags 1
40221 Düsseldorf
0211 8842501
britta.altenkamp@landtag.nrw.de
www.britta-altenkamp.de

Europaabgeordneter

Jens Geier, Jahrgang 1961, wurde in Frankfurt am Main geboren. Wuchs im Ruhrgebiet auf, ging in Essen zur Schule und studierte nach geleistetem Zivildienst an der Ruhr-Universität Bochum Geschichte, Literaturwissenschaft und Politik.

Im Anschluss daran unterstützte er ab 1989 als wissenschaftlicher Assistent einen SPD-Europaabgeodneten in den Bereichen Haushalt und europäische Forschungs- und Technologiepolitik.

Jens Geier arbeitete zwischen 1992-1999 beim SPD-Parteivorstand, wo er vor allem im Bereich des SPD-Präsidiums tätig war, u.a. als Sekretär der europapolitischen Kommission. Zudem sammelte er von 1999-2001 beim SPD-Landesvorstand NRW Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit. Von 2001 – 2006 arbeitete er als Projektmanager und Pressesprecher bei der Projekt Ruhr GmbH.

Ab 2006 war Jens bei Deloitte im Unternehmensbereich Immobilienprojekte des Öffentlichen Sektors tätig.

Er engagiert sich außerdem bei ver.di, der Arbeiterwohlfahrt, im Unterbezirksvorstand der SPD Essen sowie im Regionalvorstand SPD Niederrhein.

Seit dem 14. Juli 2009 vertritt Jens Geier als Abgeordneter im Europäischen Parlament die Städte Duisburg, Essen, Mülheim und Oberhausen, sowie die Kreise Kleve, Viersen und Wesel. Jens Geier ist Mitglied des Haushaltsausschusses und Sprecher seiner Fraktion im Haushaltskontrollausschuss, außerdem stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Regionalpolitik.

EUROPABÜRO
Jens Geier MdEP
Severinstr. 44
45127 Essen
0201 8202324
europabuero@jensgeier.eu
www.jens-geier.de